7 comments on “Bildungsveranstalung

  1. Oh Mann, ich könnte fast schon wieder darüber lachen, so bitter ist das. Aber es zeigt den übermäßigen Anspruch unseres christlichen Glaubens an den dreieinen Gott, worüber sich nicht nur Ost- und Westkirche (sprich: filioque) uneinig sind.

    Seit wann bist Du bei facebook?

  2. Ich würde ein Fragezeichen an den Plan B machen. Ich glaube es ist ziemlich eindeutig, dass dieser Plan B schon immer DER Plan war.

  3. Ja und nein. Das ist eine Frage der Perspektive. Gott steht außerhalb/über der Zeit. Da gibt es keinen Plan A und B, weil er nicht im eigentlichen Sinne Pläne schmiedet.

    Dennoch muß der Versuch, das Volk Israel neu zu errichten, ernst gemeint gewesen sein. Es konnte zwar nicht anders geschehen, weil "die Welt", die gefallene Natur des Menschen was gegen diesen "Plan A" haben mußte. Aber die damaligen Menschen hatten die reale Wahl.

    Das ist wie mit dem Sündenfall. Der war bestimmt nicht Teil der Schöpfungsabsicht Gottes. Der Mensch hatte die Wahl (und die Mäglichkeit), Gott gehorsam zu sein. Er hat es in seiner Freiheit vorgezogen, Ihm zu mißtrauen. Und Gott hatte auch damals einen Plan B.

    Was ich sagen will: Natürlich wußte Gott vorher, daß der Mensch sündigen wird und daß Er am Kreuz sterben wird. Aber in Gott gibt es kein vorher und kein nachher im eigentlichen Sinne. Das sind alles menschliche Vorstellungen, die wir in Gott hineintragen, weil wir uns das Außer-der-Zeit-Stehen nicht vorstellen können. Insofern ist auch die Rede von Plan A und Plan B nur eine analoge, um der menschlichen Vorstellung etwas deutlich zu machen, was in der Rückschau ("es mußte doch so kommen") sonst untergeht — nämlich daß dieses Müssen durch den Menschen verursacht ist und kein Müssen, das aus Gott selbst hervorgeht.

  4. Richtig, aber ich habe leichte Problemchen mit der Plan B Sache, weil es ja in der Tat gerade bei den Freikirchlern theologische Strömungen gibt, die einen echten Plan B lehren. Meint, Jesu Auftrag ist in der Tat gescheitert, weil er sein Reich nicht errichten konnte. Und dort fummelt man sich dann dort recht wilde Betrachtungen über Israel und merkwürdige Endzeittheorien zurecht.

  5. Bei mir heißt Plan B: Wie Gott dennoch zum Ziel kam, obwohl Jesu Sendung zum Volk Israel gescheitert ist. Da das Reich Gottes (insbesondere wenn man sich Matthäus mal genau vornimmt) identisch mit Jesus Christus ist, konnte die Errichtung gar nicht scheitern, denn die ist bereits in der Menschwerdung geschehen. Bei "Plan A/B" geht's nur noch darum, auf welche Weise die Menschen Anteil am Reich Gottes bekommen können.

    Aber danke, daß ich jetzt endlich mal erfahren habe, wie diese wilden Israel-Endzeit-Betrachtungen zustande kommen. Da habe ich immer davor gestanden und mich gefragt, was man geraucht haben muß, um das in der Bibel zu finden. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *