3 comments on “Hol’s der Geyer!

  1. Hilfe, nicht Daniel Deckers. Wegen seiner ZdK-profilierten Hetze haben wir die FAZ endlich abbestellt. Herr Geyer bestätigt da nur noch einmal diese Entscheidung. Diese Zeitung ist zu einem liberalen Hetzblatt geworden, von journalistischer Sorgfaltspflicht kann man da nur noch träumen.

  2. Deckers ist nicht so eindimensional, wie Du ihn darstellst. Zum einen hat er im Kontext der "Kondomchose" schon einen guten Beitrag geliefert, außerdem erinnere ich mich noch gut daran, daß er über das ZdK mal geschrieben hat "Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde". Er unterliegt leider manchmal einem antirömischen Affekt (was so lange noch ganz gut ging, wie es aus Rom noch die "Gegendarstellung" von Heinz-Joachim Fischer gab, die zu Leserbriefen führten, die FAZ sei mittlerweile zur katholischen Postille geworden), was wohl bei Theologen, die in den 80ern sozialisiert wurden, einfach einen entschuldbaren Geburtsmangel darstellt (wer sich anders äußerte, hat es außerhalb der Tradiszene einfach nicht weit bringen können). Und mal ganz ehrlich: Sowas wie von dem Geyer habe ich selbst beim bösesten Willen noch nie von Deckers gelesen.

  3. Nachtrag: Was ich eben sehr merkwürdig finde ist, daß Geyer jetzt schon den Feuilletonaufmacher schreiben durfte und Deckers sehr guter Kommentar von einer Drittelspaltenlänge noch nicht einmal online zu finden ist. Das ist, was mich wundert und irritiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.