2 comments on “Komplexe Zusammenhänge in der Politik

  1. Hm, wenn ich die Meldung des Ärzteblattes aus 2008 richtig verstehe, spricht von der Leyen dort von der altersspezifischen Geburtenrate – und die kann natürlich durchaus steigen, auch wenn die absolute Geburtenrate sinkt.

    Viele Grüße
    Morgenländer

  2. Jein, die Existenz verschiedener Geburtenziffern kommt noch erschwerend hinzu.

    Meine Erinnerung sagte mir, daß Frau von der Leyen 2008 ganz mächtig auf die Nase gefallen ist, da sie sich auf die absoluten Zahlen von 2007 bezog, aber eben auf die vorläufigen für die ersten 9 Monate, die hochgerechnet aufs ganze Jahr einen Anstieg erwarten ließen, der in den endgültigen Zahlen aber nicht eintrat (ein Minus im Oktober-Dezember glichen das vorangehende "Plus" wieder aus). Deshalb habe ich in dem Text natürlich nur gefunden, was ich gesucht habe 🙂

    Jetzt habe ich nochmal weiter gegoogelt und komme zu dem Ergebnis: Die Bezugszahl wechselt in den meisten Artikeln munter hin und her zwischen absoltuen und (verschiedenen) relativen Angaben.

    Stützt meine These, daß komplexe Zusammenhänge nicht in der Politik vorkommen, weil sie sowieso nicht vermittelbar sind. Spätestens die Medien schmeißen da was durcheinander 🙂

    Mein Ursprungsimpuls für das Posting war die Gegenüberstellung der beiden sich diametral widersprechenden Aussagen. Eine von beiden muß falsch sein, und beim Schreiben kam ich dann auf den Trichter, daß es beide sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *