2 comments on “Unwissenheit und Gleichgültigkeit

  1. ich hab mich auch schon öfter gefragt, ob ich als priester in jedem gottesdienst aufs neue ein kurzes How To Do Your Communion vortragen würde. mit der gefahr oberlehrerhaft und 'päpstlicher als der papst' zu wirken…
    das wissen/begreifen, daß die eucharistie ein unfaßbares juwel göttlicher liebe ist, das man achten und ehren muß, ist – meinem empfinden nach – nicht so sehr verbreitet. ich selbst habe das konzept der transsubstiation erst NACH meiner firmung kennengelernt. was auch zur folge hatte, daß meine einzigen beichtgänge kommunion und firmung waren. das hat sich dann schlagartig geändert! (jetzt die frage, ob ich bei meinem kommunion- und später firmunterricht so derbe geschlafen habe oder diese grundpfeiler des glaubens einfach nicht gut genug vermittelt werden…)
    als katholik in deutschland fühlt es sich schon sehr nach katakombe an… nur die fassade sieht noch anders aus.

  2. Mein mittlerweile konvertierter Mann hat sich als er das erste mal überhaupt in einer katholischen Kirche war, wir kannten uns da gerade, hinter mir angestellt und ich habe das erst vorne gemerkt weil eine Kommunionbank und eine Reihe gab und ich habe ihn dann gebeten nicht zu gehen, er hatte wirklich überhaupt keine Ahnung und ich weiss nicht, ob ein Zelebrant das wirklich gemerkt hätte, er hatte bis dahin alles das getan, was ich auch getan hatte….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *