4 comments on “Mißbrauch vorbeugen

  1. Ich bitte Dich: Die Opfer sollen im Mittelpunkt stehen, nicht die Täter!

    Kann es sein, daß wir von derselben Person sprechen?

  2. Sicher gibt es Therapien, und die werden auch bezahlt von den Kassen. Aber das Problem wird eher sein, einen geeiigneten therapeuten zu finden, der damit Erfahrung hat- hinzu kommt ja auch, daß die Sache gar nicht therapierbar IST bzw nur begrenzt. Will heißen, der Patient kann mithilfe der Thera lernen, evtl die Neigung zu kontrollieren. Das ist alles. Aber das ist auch eine komplizierte Sache für Therapeuten, ich weiß nicht, ob es da so viele gibt… Generell zahlen Kassen schon Therapien, aber wie gesagt…find mal einen. Schliesslich musst du als Patient rumtelefonieren und am Telefon sagen um was es grob geht usw, alles nicht so einfach.

  3. @Benedetta: wobei man anmerken muss, dass die gesetzlichen Krankenkassen nur Therapeuten bezahlen, die gelistet sind, z.B. hat die Caritas sehr gute Therapeuten für Suchterkrankungen (ich weiss jetzt nicht ob in dem Bereich auch) aber da gibt es nur wenige Kassen, die diese anerkennen. Ganz so einfach ist das nicht und die Therapie muss ärztlich verordnet sein.

Schreibe einen Kommentar zu Sarah Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.