3 comments on “Politisch-moralisierendes Krippenspiel

  1. Mich würde mal interessieren, wieviel Prozent der Herren Geistlichen immer noch die Christmette als Vorabendmesse betrachten und am Weihnachtstag selbst noch einmal das Lukasevangelium aufwärmen.

  2. OmG – Mein wahres Mitgefühl, zum Glück gibt es bei uns soetwas noch nicht. Im Moment hält unser Pfarrer, der leider im Januar gehen muss – noch die Hand darüber und das Krippenspiel war für mich zwar nicht wirklich nötig, aber sehr Nahe an der Handlung, außerdem wurde vorher das Evangelium von unserem Pfarrer vorgelesen und wir gehen aus genau den gleichen Gründen wie ihr dorthin und unsere Tochter kennt natürlich alle Darsteller. Wir sind dann am 1. Weihnachtstag gemeinsam ins Hochamt gegangen, leider nur mit Apostolischem Glaubensbekenntnis und wir hatten gerade beim Frühstück unserer Tochter noch erklärt, an welcher Stelle und warum man im Glaubensbekenntnis eine Kniebeuge macht. Wir saßen jetzt in der 2. Reihe und ich habe nicht darauf geachtet, was im Altarraum geschah, aber ich war glücklich, dass wir die Kniebeuge machten und dass wir darüber gesprochen hatten….

  3. So wenig Verständnis ich für solche Spielchen auch habe, man kann eines als Verständnishilfe erwähnen: Das lernen wir im Studium und in der praktischen Ausbildung als non-plus-ultra in der Pastoral kennen… Und es sind leider nicht alle Kommillitonen reflektiert oder katholisch genug, um Schwachsinn als solchen zu enttarnen!

    Ich hoffe ja immer, dass mich irgendwer tritt, wenn ich mal auf solche Ideen kommen sollte. Bin da aber auch – deo gratias – nicht so recht der Typ für 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.