3 comments on “What once was is quickly forgotten

  1. Lieber Schwester, liebe Bruder!
    Also, ich habe ja jetzt echt mal irgendwie einfach ein Stück weit betroffen darüber nachgedacht, ob ich deinen klerikalfaschistischen Kommentar überhaupt zulassen und ihm damit damit Raum geben soll. Das können wir als Christen doch heutzutage so nicht mehr sagen. Die sich im Innersten deines Kommentars ausdrückende oberflächliche Betriebsamkeit kann aber gerade in ihrer ganz menschlichen, stimmigen Authentizität in gewisser Weise fruchtbar sein. Deshalb habe ich in mich hineingespürt und ein offenes Ohr dafür gefunden, dich dort abzuholen, wo du stehst, und daher deinen unsäglich traditionalistischen Kommentar im Raum stehen lassen. Echt jetzt, du!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.